Kommunalwahl am 26. Mai 2019 in Neuenhagen bei Berlin

Liebe Neuenhagenerinnen und Neuenhagener,
die Wählergruppe DIE PARTEILOSEN wurde kurz vor der Kommunalwahl 2014 von engagierten parteilosen Bürgern ins Leben gerufen und ist mittlerweile die drittstärkste Kraft in der Gemeindevertretung. Wir wollten damals – möglichst frei von Ideologien und Parteizwängen – sachlich und konstruktiv im Ortsparlament mitarbeiten. Dieses Ziel ist 2019 noch aktueller als vor fünf Jahren. DIE PARTEILOSEN treten zur Kommunalwahl wieder an und zwar diesmal mit einem noch breiteren Kandidatenfeld aus der Mitte der Neuenhagener. Wir bitten Sie um Ihre Unterstützung und um Ihre Stimme bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019.

Was haben wir erreicht?
Bereits 2015 brachten DIE PARTEILOSEN den ersten Schulentwicklungsplan unserer Gemeinde auf den Weg. Auch wenn es lange dauerte, bis alle den Bedarf erkannten, wird nun – viel zu spät – endlich mit der Umsetzung der geforderten Schulneubauten begonnen. Einwohnerbeteiligungssatzung, Lärmaktionsplan, Sicherung der Trainierbahn sind weitere Erfolge, für die wir uns eingesetzt haben. Aber auch unzählige kleine Dinge wie die lärmverminderten Einkaufswagen im REWE-Markt in der Thälmannstraße oder die zusätzlichen Stellplätze durch eine Tiefgarage beim Drogeriemarkt in der Eisenbahnstraße gehen auf unsere Kappe. Auch die Einsicht, dass Neuenhagen aktiv gegensteuern muss, um den grünen Gartenstadtcharachter zu bewahren, war 2014 noch nicht Hauptgedanke. DIE PARTEILOSEN waren es, die 2016 gefordert hatten, dass die Bebauung der grünen Wiesen am Gruscheweg und am Holländer erst starten darf, wenn auch Kita’s und Schulen mitgebaut werden. Diese Forderung blieb leider damals von der Mehrheit der Gemeindevertreter unbeachtet.

Unser größter Erfolg ist, dass unser neuer Bürgermeister Ansgar Scharnke als Wahlvorschlag der Wählergruppe DIE PARTEILOSEN mit 76,8% der Stimmen in der Bürgermeisterwahl 2018 das überwältigende Vertrauen der Neuenhagener gewinnen konnte. Zur Kommunalwahl am 26. Mai 2019 treten wir auch an, um unserem Bürgermeister bei den anstehenden Beschlüssen in der Gemeindevertretung den Rücken zu stärken.